Produktempfehlungen für Frauen - Hilfreiche Tipps - Spannende Themen - Heiße Diskussionen!

Pickel

Was sind Pickel?

Pickel sind die häufigste Hauterkrankung überhaupt. Pickel bilden sich vor allem zu Beginn der Pubertät und sind durch den Blick in den Spiegel leicht zu erkennen: Es handelt sich um rötliche Erhebungen, die in der Regel durch ein Eiter gefülltes Bläschen abschließen.

Stress und Rauchen können Pickel begünstigen

Neben den eigentlichen Ursachen für Pickel begünstigen bestimmte, begleitende Faktoren deren Entstehung. So scheinen zu viel Stress und Rauchen die Haut weniger widerstandsfähig zu machen. Sie wird dadurch anfälliger gegenüber äußeren Faktoren wie beispielsweise der Infektion durch Bakterien, die zur Bildung von Pickeln führen können.

 

Hausmittel die gegen Pickel helfen:

Alkohol

Gesichtswasser und Desinfektionsmittel enthalten in vielen Fällen Alkohol. Das erscheint auf den ersten Blick sinnvoll, denn dieser desinfiziert die Haut und tötet Bakterien ab. Damit wirkt er gegen Entzündungen und trocknet eitrige Pickel aus.

 

Aloe Vera

Aloe Vera befeuchtet und desinfiziert, stärkt den natürlichen Schutz der Haut und kann Pickeln damit sogar vorbeugen. Bei eitrigen Pickeln und starken Entzündungen ist das Betupfen oder Einreiben mit frischer Aloe Vera daher rundum empfehlenswert.

Babypuder

Babypuder hat eine antiseptische Wirkung, beruhigt die Haut, lindert Reizungen und Entzündungen. Bei Pickeln also ein ideales Pflegemittel. Vor allem dann, wenn der Puder Zinkoxid enthält.

 

 

Kamille

Kamille hat es in sich: Diese traditionelle Heilpflanze wirkt gegen Entzündungen und Keime, lindert damit einhergehende Schmerzen und sogar Rötungen sind nach der Behandlung mit Kamille meist weniger auffällig.

 

 

 

Kokosöl

Das bei Zimmertemperatur feste Kokosöl enthält viel Laurinsäure  und beruhigt gereizte sowie entzündete Haut, ideal also bei Pickeln. Eingesetzt wird es pur, indem es direkt auf die Pickel aufgetragen wird.

Zinksalbe

Zinksalbe ist ein beliebtes Hausmittel, das ohne Rezept in der Apotheke erhältlich ist. Zinksalbe wirkt antiseptisch und austrocknend und wird schon seit Langem von vielen Menschen zur Behandlung von Pickeln und unreiner Haut eingesetzt.

 

 

Nicht ins Gesicht fassen

Die Hände sind voller Schmutz, Bakterien und Schweiß. Deshalb sollten Sie sich auf keinen Fall ständig mit den Fingern ins Gesicht fassen. Es ist wichtig, die Hände mehrmals täglich zu waschen. Das beugt der Bildung von Eiterbläschen und Pickeln vor.

Honig

Die im Honig enthaltenen Polyphenole sorgen für eine antiseptische Wirkung. Er hilft dabei, dass die Wunde gleichmäßig heilt und die Narbenbildung geringer ist. Honig ist ein altes Hausmittel gegen Pickel und wirkt sogar abschwellend. Sie können ihn bedenkenlos auf einzelne Unreinheiten auftragen.

 

 

Produktempfehlungen um Pickel schneller loszuwerden: